Live Review: Megaherz „Erdwärts-Tour“ 2016


Event:

Megaherz, Erdling, Hell-O-Matic

Ort:

Rosenhof, Osnabrück

Datum:

29.01.2016

 

Die Münchner Buben von Megaherz stellten ihre neue EP Erdwärts auf insgesamt zwölf Clubshows quer durch Deutschland vor; wir haben sie im Zuge dessen in Osnabrück besucht.

Eröffnende Vorband der Tour sind Hell-O-Matic aus Fulda, in unserer Dezember/Januar-Ausgabe waren sie kürzlich auch „Newcomer des Monats“. Die fünf Musiker bezeichnen ihren Stil selbst als „Scary Metal“. Die ersten Klänge ertönten bereits etwas vor der eigentlichen Showtime, manche Gäste waren noch bei der Garderobe oder an der Bar, als Fronter TvdS sie begrüßte. Am ehesten finden sich in ihren Songs Elemente zwischen Rob Zombie und Rammstein, gepaart mit gesellschaftskritischen Texten und einer Portion trotziger Anti-Haltung. Live bot das Gespann eine solide Leistung.

Als zweite Vorband sind unsere Februar-„Newcomer des Monats“ Erdling am Start. Die junge Formation, von der man erst seit Oktober was auf die Ohren bekommt, konnte bereits im vergangenen Kalenderjahr einige Bühnenerfahrung sammeln, so beispielsweise im Vorprogramm von Lord Of The Lost. Ihr Debüt Aus den Tiefen stieg direkt auf Platz 64 der deutschen Albumcharts ein! Dieser Erfolg wurde im Rosenhof gebührend gefeiert, Sänger Neill Devin bedankte sich aufrichtig bei den Fans für die Unterstützung!

Wie Megaherz, bewegen sich Erdling ebenfalls im Genre der Neuen Deutschen Härte. Deutsche Texte mit ein wenig Romantik, Tiefsinn und dazu krachende Gitarren und stampfende Beats laden zum Mitsingen und Springen ein. Eine Aufforderung hierzu seitens der Künstler war nicht notwendig, ab dem ersten Ton war das Publikum gebannt und rockte die Tanzfläche. Leider fiel bei dieser und ein paar weiteren Shows Marco Politi am Bass krankheitsbedingt aus, wurde aber durch Alexandre Langér, der spontan eingesprungen ist, super vertreten. Man hatte keineswegs das Gefühl, es würde sich um eine Notlösung handeln. Die vier Jungs rockten in einem Ritt ihr Set, es blieb kaum Zeit für Smalltalk, dafür aber für jede Menge Musik! Zum Ende spielten sie ihre erste Single Blitz und Donner und verabschiedeten sich mit selbigem Knall. Der Applaus bestätigte, dass Erdling in der Szene angekommen und gern gesehen sind.

Endlich wurde es Zeit für den Headliner! Die neue EP Erdwärts erschien Anfang Dezember 2015, das Set bestand zum Großteil aus aktuellen Titeln jenes Werkes; doch auch Klassiker, die bei keinem Megaherz-Gig fehlen dürfen, kamen nicht zu kurz.

Auffällig laut und treibend starten die Münchner in den Abend, viele Songs wurden hintereinander gespielt, die vollen Einsatz – sowohl bei der Band als auch beim Publikum – fordern. Besonders gefeiert wurde relativ mittig im Set das Stück Lieblingsfeind. Diese Nummer ging bisher immer etwas unter, überzeugte live aber mit einer geballten Ladung Energie und der brachialen Stimme von Lex, die durch den Saal hallte. Im Anschluss gab es gleich den Klassiker 5. März, bei dem auch der Letzte mitsingen musste. Positiv fiel auf, dass Bam zwischen den Liedern immer mal hinter seinem Drumkit aufstand und die Menge anheizte, denn Schlagzeuger sind meist hinter ihren Becken und Toms verborgen und wenig visibel.

Sehr ergreifend präsentierte Lex, völlig allein auf einem Barhocker in der Mitte der Bühne platziert, eine akustische Version von Augenblick. Alles schwieg und lauschte der großartigen Gesangsstimme. Gänsehaut und Tränen erfüllten den Raum. Ähnlich emotional, aber wieder lauter, mit Unterstützung der anderen Bandmitglieder, folgte die inoffizielle Hymne Gegen den Wind.

Nach gut anderthalb Stunden verließen die Herren kurz die Bühne, aber nur, um wenig später bei den Zugaben noch einmal Vollgas zu geben. Ich persönlich hatte den ganzen Abend schon auf Für immer gewartet und wurde nicht enttäuscht. Der Song fand als vorletzte Darbietung seinen Platz im Set und in den Herzen der Fans. Obligatorisch verabschiedete man sich gegenseitig mit einigen freundlichen „Miststück!“-Zurufen, jeder Menge Applaus und Verbeugungen.

Ein sehr gelungener Konzertabend – und wie bereits bekannt wurde, sind die Herzen schon im März und April wieder live zu bewundern.

 

Setlist Megaherz:

ZombielandFanatischPrellbockDein Herz schlägtWer hat Angst vorm Schwarzen MannHerzblutLieblingsfeind5. MärzRoter MondEinsamSchwarzer EngelAugenblickGegen den WindIst das verrückt?HeuchlerJordan ••• JagdzeitHimmelsstürmerFür immerMiststück

Setlist Erdling:

Aus den TiefenDu bist SoldatStimme der WahrheitMehrSchattenlandIm HorizontDickichtFirmamentBlitz und Donner